Bergbaufolgelandschaft: Markkleeberger See

Bergbautechnikpark Großpösna

Herbst im Muldetal

Spitzi und Mäxle

In Höfgen

Schiffsmühle an der Mulde

Bergbautechnikpark u. Schleuse am See

 

Gemeinde Großpösna

Wappen von Großpösna

Das Wappen der Gemeinde Großpösna

Im grün/silber gespaltenen Schild befindet sich eine Eiche auf einem Berg, links und rechts am Stamm eingerahmt von je einem Pflugschar.

Der Eichbaum steht für das Oberholz als das Zentrum der Gemeinde Großpösna, der Wald als verbindendes Element der Ortsteile und die historische Bedeutung als Naherholungsgebiet.
Der Berg im Wappen versinnbildlicht den Mühlberg als höchsten Punkt der Gemeinde. Die beiden Pflugschare verweisen auf die Ortsentstehung und die landwirtschaftliche Prägung.

Das Wichtigste in Kürze:

Pösna-Park

Pösna-Park

Das im Südosten Leipzigs gelegene Großpösna, das wie viele Ortschaften im Leipziger Land über Jahrhunderte hinweg kaum mehr als 300 Einwohner zählte, konnte 1998 seinen 5.000 Bürger begrüßen. Zäsuren seiner Entwicklung waren der nach dem ersten Weltkrieg einsetzende Siedlungsbau in Großpösna selbst, die Eingemeindungen von Seifertshain 1974, Störmthal/Güldengossa 1996 und Dreiskau-Muckern 1997. Das Gemeindegebiet vergrößerte sich damit auf 4.138 Hektar.

Gemeindeverwaltung

Gemeindeverwaltung

Großpösnas historischer Ortskern, auch das alte Dorf genannt, mit der Kirche, dem Rittergut, den kleinen Gassen, den Teichen und Bauerngütern, blieb gut erhalten. Das 1998 eröffnete Bürger- und Vereinshaus im Rittergutsgelände beherbergt eine Gaststätte mit rustikalem Ambiente für gemütliche Feiern. Weitere gastronomische Einrichtungen stehen zur Verfügung. Großpösna ist sehr kinderfreundlich. Im Ort befinden sich mehrere Kindertagesstätten für alle Altersgruppen, eine Grundschule sowie ein Hort. Leseratten finden in der Bibliothek im Schulgebäude ihr Domizil. Zur medizinischen Betreuung stehen ihnen verschiedene Einrichtungen zur Verfügung (zwei Zahnärzte, zwei allg. Ärzte, eine Gynäkologin, eine Heilpraktikerin und eine Physiotherapeutin). Das Vereinsleben, vor allem sportlicher und kultureller Art, wird in Großpösna und allen Ortsteilen großgeschrieben. Insgesamt 43 Vereine und Interessengemeinschaften bieten ein abwechslungsreiches Freizeitangebot. Auch die Jugend hat ihren Wirkungsbereich. Ein Jugendclub im Ortskern bietet dafür das richtige Ambiente. Arbeiterwohlfahrt und die Häusliche Krankenpflege helfen unseren älteren Menschen bei der Bewältigung des Alltags. Für alle noch rüstigen älteren Einwohnerinnen und Einwohner, die nicht gern allein sind, steht die Seniorengruppe mit ihrem vielfältigen Angebot zur Verfügung, denn für Geselligkeit ist niemand zu alt.

versteinerte Zeugen

versteinerte Bäume als Zeugen der Braunkohle
(Fotos: HS)

 

Geografische Lage (Koordinaten bezogen auf den Ortsmittelpunkt):
12°30′ nördliche Breite, 51°16′ östliche Länge
Höchster Punkt: 163,3 Meter über NN
Tiefster Punkt: 117 Meter NN
Fläche mit allen Ortsteilen rund 4200 ha

 

Einwohnerzahlen (Stand 30.06.2011):

Gemeinde Großpösna: 5.348
Großpösna: 3.646
Dreiskau-Muckern: 479
Seifertshain: 344
Güldengossa: 377
Störmthal: 502

Quelle: Homepage der Gemeinde Großpösna