Bergbaufolgelandschaft: Markkleeberger See

Bergbautechnikpark Großpösna

Herbst im Muldetal

Spitzi und Mäxle

In Höfgen

Schiffsmühle an der Mulde

Bergbautechnikpark u. Schleuse am See

 

Balestrate, Urlaub auf Sizilien

Balestrate, Sizilien

Balestrate, ein kleiner Ort auf Sizilien zwischen den Provinzen Palermo und Trapani gelegen, ist das Ziel unserer diesjährigen Urlaubsreise. Drei Wochen wollen wir die Gegend erkunden.

Los geht die Reise in Berlin Tegel mit Air One, einer Fluggesellschaft in Kooperation mit Alitalia. Und die Italiener bestätigen ihr weltberühmtes Image: wir sitzen bereits im Flieger und warten auf den Start, als der Kapitän bekannt gibt, dass zuvor ein Defekt behoben wird und sich der Start um 15 Minuten verschiebt. Aus den 15 Minuten werden dann zehn Stunden, ein komplett neuer Check-In mit erneuter Gepäckaufgabe und der avisierte „Neustart“ um 22.30 Uhr verzögert sich dann auch noch um eine halbe Stunde, weil das Sicherheitspersonal mit fachkundiger Miene erkannt hat, dass ein mitreisendes, etwa sechs Monate altes Baby im Grunde genommen doch nur ein potentieller Terrorist sein kann und deshalb alles besonders genau kontrolliert werden muss…

Aber was soll’s, wir sind letztendlich doch noch in Palermo gelandet und haben nachts um halb Zwei auch noch unseren Mietwagen bekommen, obwohl die Agentur nur bis 24 Uhr geöffnet ist. Ein Hoch auf die Sizilianer!
Überhaupt sind die Sizilianer ein äußerst freundliches Völkchen. Balestrate ist nicht gerade eine Touristenhochburg und trotzdem sind die Einheimischen Fremden gegenüber aufgeschlossen und beantworten geduldig unsere Fragen. Und wenn es nicht sofort mit dem Verstehen klappt, dann wird die Antwort halt auch ein zweites und drittes Mal gegeben.

Leben und Sterben auf Sizilien

Leben und Sterben auf Sizilien

Leben und Sterben in enger Gemeinschaft: unten der Strand, oben der Friedhof (sieht aus wie ein Containerplatz, ist aber die Rückseite der Gräber und Gruften)