Bergbaufolgelandschaft: Markkleeberger See

Bergbautechnikpark Großpösna

Herbst im Muldetal

Spitzi und Mäxle

In Höfgen

Schiffsmühle an der Mulde

Bergbautechnikpark u. Schleuse am See

 

Der Fernsehkommissar

Keine Aufgabe für den Fernsehkommissar: Der Fachberater muss  einem Statist einen "Bomben-Anzug"  anziehen.

Auch das gehört zur Aufgabe eines Fachberaters: ein Statist muss in einem „Bomben-Anzug“ agieren – nur, wie bekommt man das Teil angezogen?

Wer kennt ihn nicht, den Fernsehkommissar, der in Minutenabständen seine Fälle löst und eine 100%ige Trefferquote hat. Für einen richtigen Polizisten oftmals ein Graus, was im Krimi so alles abgeht. Und seit zehn Jahren mischt in diesem Genre auch eine Serie aus meiner Wahlheimatstadt Leipzig mit: die ZDF-Reihe „Soko Leipzig“.
Und von Anfang an (hinter den Kulissen) dabei? Genau: ich.

Das produzierende Unternehmen UFA suchte damals einen Polizeibeamten, welcher die Serie als Fachberater unterstützt und die Wahl fiel dabei auf mich. Wohl auch, weil ich in den Serien „In aller Freundschaft“ und „Tatort“ schon vereinzelt beratend tätig und somit bei den Fernsehleuten nicht ganz unbekannt war. Als ich um Unterstützung zu dem Projekt angefragt wurde, hatte ich noch tatsächlich die Illusion, ich könnte dazu beitragen, dass sich ein Krimi dem polizeilichen Leben angleicht und nicht mit wirren Ermittlungsansätzen daher kommt. Mittlerweile habe ich diese Illusion nicht mehr.

Seit zehn Jahren lese ich also im Vorfeld zu den Dreharbeiten die Bücher der jeweiligen Staffeln und versuche, die Realität des polizeilichen Alltags mit der Fiktion, dem Fernsehmärchen, in Einklang zu bringen. Ich kann ihnen versichern, es gelingt nicht! Film und Fernsehen sind eine Welt für sich, die Realität bleibt außen vor.

Und trotzdem macht es richtig Spass mit den Verantwortlichen der Produktion oder mit den Autoren der Drehbücher im Vorfeld abzugleichen, was ist möglich, also so nahe wie möglich dran an der Realität – und was geht überhaupt nicht.

Aber auch die Dreharbeiten sind nicht ohne. Regie und Kostümabteilung wissen über die Polizei, deren Ausrüstung und Ausstattung recht wenig – woher auch. Oft bin ich bei den Dreharbeiten vor Ort und schaue mir die Abläufe an um im erforderlichen Fall den einen oder anderen Tipp zu geben. Sind die Uniform tragenden Statisten richtig gekleidet? Sind z. B. Dienstgrade richtig verwendet worden und stimmt die Ausrüstung? Oftmals kann man hier noch korrigierend eingreifen.

Auf dünnes Eis begibt man sich, wenn Darsteller wie Marco Girnth, alias Jan Maybach, oder Andreas Schmidt-Schaller als HaJo Trautzschke, Zugriffsmöglichkeiten und Festnahmeabläufe trainieren wollen. Schnell wird klar, dass sich solche Techniken im Film gar nicht darstellen lassen. Da behält sich die Regie ganz allein das Recht vor, wie sie einen solchen Ablauf in Szene setzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert