Bergbaufolgelandschaft: Markkleeberger See

Bergbautechnikpark Großpösna

Herbst im Muldetal

Spitzi und Mäxle

In Höfgen

Schiffsmühle an der Mulde

Bergbautechnikpark u. Schleuse am See

 

Ja geht´s noch? – Diebstahl Teil 2

Das ist doch ein gewaltiger Schwapp Wasser auf meine Diebstahl Spötter-Mühle! Es gibt ihn tatsächlich noch, den Schutzmann mit Herz und Verstand! Endlich mal einer, der genug A… in der Hose hat und nach Vernunft und Menschlichkeit entscheidet und nicht allein nach dem sturen Buchstaben des Gesetzes.Nachdem ich am 11.06.2012 über einen gar dreisten Tomatendiebstahl in Leipzig berichtet habe, finde ich in der selben Zeitung einen Artikel, welcher sich mit einem Bonbon-Diebstahl in einem Mailänder Supermarkt befasst. Da hat doch ein altes Mütterchen – nennen wir sie einfach mal Oma Pasqualina – eine Tüte Bonbons geklaut, weil sie zwar kein Geld, dafür aber um so mehr Gusto auf die selbigen hatte. Es kam wie es kommen musste, Nonna Pasqualina wurde erwischt und die Polizei gerufen. Und was passiert jetzt? Nix da, von wegen Anzeige wegen Ladendiebstahl wie bei unserem Tomatenklau! Die italienischen Polizisten gehen ganz einfach her, greifen in die eigene Tasche, bezahlen der Oma Pasqualina die Bonbons, der Supermarkt verzichtet auf eine Anzeige und alle sind zufrieden. Nonna Pasqualina hat doch noch ihre caramella, der Supermercato sein Geld und die Polizisten keine Schreibarbeit (in Deutschland wäre das jedoch ein geklärter Fall für die Kriminalstatistik!).
Allerdings hat mich die Formulierung der Deutschen Presseagentur (dpa) ein wenig ins Schmunzeln gebracht: „…die Polizisten zeigten Mitleid mit der Seniorin, griffen in die eigene Tasche und bezahlten…“.Nur mal so: auch ein italienischer Polizist, ein Poliziotto, greift doch nicht in die Taschen anderer Leute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert